Was Kunden über die bigbandmethod® erzählen:


Ich habe San Ra Weckert vor einigen Jahren eher zufällig kennengelernt und sogleich einen regen Gedankenaustausch mit ihr begonnen. Dieses, und eine Reihe weiterer Gespräche haben zahlreiche Gemeinsamkeiten zu vielfältigen Fragestellungen des menschlichen Zusammenlebens im Allgemeinen und den Besonderheiten des Arbeitslebens im Besonderen zu Tage gefördert.

Hochgradig spannend empfand ich schon damals die Methode, Menschen über den Erfolg als Mitglied einer Band zu einem tiefe Eindrücke vermittelnden Erlebnis zu führen, und zwar so, dass sie daraus wirkungsvolle Erkenntnisse für andere Lebensbereiche gewinnen können.

Einer Einladung zum Selbstversuch („nach einer guten Stunde kannst Du gemeinsam mit anderen ebenso untrainierten Nichtmusikern zusammen einen kompletten Song orchestral darbieten“) bin ich gerne gefolgt. Das war ein außergewöhnlicher Abend. Absolut erstaunlich, wozu ein willkürlich zusammengewürfelter Schwarm von Menschen unter solcher Anleitung fähig ist!

Daran habe ich mich erinnert, als ich in meinem beruflichen Umfeld für eine Gruppe von fast 20 Mitarbeitern, die untereinander ohne Not und ohne in einer beruflich besonders herausfordernden Stresssituation zu sein, einen wenig harmonischen Umgang miteinander praktizierten.

Wir haben vereinbart, die Gruppe ein gutes halbes Jahr lang zu begleiten, um Ursachen zu ergründen, zumal Disharmonien dieser Art in unserem Unternehmen eher untypisch sind, und wie wir den Teamspirit in einen positiven, von gegenseitiger Akzeptanz und dem Willen zur konstruktiven Zusammenarbeit geprägten ummünzen können.

Die Arbeit in dieser Zeit  hat die Mitglieder dieser Gruppe animiert, schockiert, verunsichert und motiviert. All das braucht es, um das Bewusstsein für die Notwendigkeit und den Sinn einer Veränderung zu wecken.

Frau Weckert strahlt in ihren Coachings eine unbändige Präsenz aus, einer Dirigentin würdig, die stets das gesamte Orchester im Blick hat, die Töne und Misstöne wahrnimmt und darauf situativ und empathisch, aber auch mit der gebotenen Konsequenz reagiert.

Sie ist nicht angepasst, nicht stromlinienförmig, nicht Mainstream. Frau Weckert ist mit Ihrem Mut, ihrem individuellen Stil und Ihrer Methodik einzigartig.Der Austausch mit ihr war und ist immer inspirierend, aber auch die Zusammenarbeit in der konkreten Situation hat mir richtig viel Spaß gemacht.Und noch ein Extra ihrer Arbeit: In habe in meinem langen Personalerleben schon mit vielen Beratern, Dozenten und Coaches zusammen gearbeitet. Von niemandem sonst habe ich so ausführliche Dokumentationen über das Geschehene und Geleistete bekommen, wie von Frau Weckert. Wolfram Bremerich, Personalleiter BVV

„Ich bedanke mich ganz herzlich, nicht nur für die Eindrücke zu Ihnen und Ihren Vorgehensweisen, sondern zuerst für die Erfahrungen, die ich selbst machen durfte. Ich habe einen Jugendtraum erfüllt bekommen, denn ich konnte Saxophon spielen, und sogar abends mit der Band auftreten. Es hörte sich für mich unglaublich an und ich bin sehr kritisch und zweifelnd angereist. Allein das Ergebnis, dass Sie mir die Erfahrung geschenkt haben, ich kann mehr als ich glaube, sagt alles über die Qualität Ihrer Arbeit. Trotzdem möchte ich Ihnen meinen höchsten Respekt noch einmal ganz deutlich ausdrücken. Ihre professionelle Art zu präsentieren und zu moderieren, kombiniert mit den pädagogischen Fähigkeiten Ihres Teams und der genialen Art dieses mit Ihrem Thema, der Musik, zu verbinden ist einzigartig und bekommt von mir die aller höchste Anerkennung.“ Martin Vogdt, Trainer, Speaker, Coach

„Unsere Mitarbeiter und die Geschäftsführung erlebten in den Trainings engagierte, außergewöhnliche Trainer und Berater, die mit Freude, Humor, farbenfrohen Charts und ausgefallenen Methoden ihr Wissen an uns weitergaben. Durch ihre mitreißende Art, sich für ein Thema zu interessieren, gelang es dem Team immer, die Seminarteilnehmer zu fesseln und den Entwicklungsprozess eines jeden Seminarteilnehmers zu fördern. Jedes Training mit der bigbandmethod® war auch zugleich ein Motivationstraining.“ Annina Quitter, Geschäftsführerin IFM

Top